Partyzelt faltbar – 3 Dinge, die man beim Kauf beachten sollte

Wenn ein Partyzelt faltbar ist, bringt es den Gastgeber um eine Menge Arbeit. Dieser kann das Partyzelt schnell aufbauen und somit jederzeit eine Feier schmeißen. Jedoch sollte hier auf gewissen Sachen geachtet werden. Die drei wichtigsten Punkte erfahren Sie hier!
Wenn ein Partyzelt faltbar ist, welche Vorteile birgt das?

Insofern ein Partyzelt faltbar ist, wird dem Besitzer damit eine Menge Arbeit erspart, wie ich bereits erwähnt habe. Das Erstaunliche ist, dass die Architektur dieser Partyzelte es ermöglicht, dass man es sozusagen einfach auseinander ziehen muss. Im Dach ist ein Gebilde vorhanden, welches sich dadurch aufstellt, sodass es danach auch gut stehenbleibt.

Übrigens: Der Testsieger dieser Seite ist ein faltbares Partyzelt. Sie finden ihn ihn hier.

 

Partyzelt faltbar
Hier kann man leicht sehen, wie ein Partyzelt ausgefaltet ausschaut.

1. Stabiles und leichtes Material

Sie können sich wahrscheinlich denken, dass man, falls das Partyzelt faltbar ist, dieses auf alle möglichen Begebenheiten mitnimmt. Immerhin bietet sich das auch an, da es leicht zu transportieren und vor allem leicht aufzurichten ist. Aus diesem Grund wird man es wahrscheinlich auch zu Gartenfeiern eines Freundes mitnehmen – es macht ja keine sonderbaren Umstände.

Genau aus diesem Grund sollte das Material nach Möglichkeit so leicht wie möglich sein. Das Problem ist, dass es dennoch stabil genug sein muss, um Niederschlägen und Winden zu widerstehen. Aus diesem Grund bietet sich hier Aluminium an. Dieses wird auch in der Luft- und Raumfahrt verwendet, was schon mal was heißen muss! Weiterhin macht die richtige Verarbeitung aus, wie stabil das Partyzelt letztendlich wird. Wenn es ein normales, massives Partyzelt ist, werden in der Regel Eisenstangen verwendet. Wenn ein Partyzelt faltbar ist, die Stangen jedoch so eingebaut werden, dass sie dennoch insgesamt enormen Widerstand leisten können, ist kaum ein Unterschied zu merken. Die einzelnen Stangen sind lediglich leichter zu verbiegen.

2. Der Aufbau muss reibungslos erfolgen können

Falls ein Partyzelt faltbar ist, sich aber trotzdem nur schwer aufstellen lässt, so hat das schlussendlich keinen Sinn. Man muss leider sagen, dass gewisse Faltzelte so schwer aufzubauen sind, dass man sich lieber direkt ein normales gekauft hätte und damit noch schneller fertig werden würde (zumal es auch stabiler wäre).

Aus diesem Grund sollten Sie ein besonderes Augenmerk darauf legen, dass der Aufbau ohne Probleme und fix erfolgen kann. Bei den Tests, welche Sie hier finden, ist je aufgeschrieben, wie einfach der Aufbau ist. Bei unserem Testsieger können Sie sich sicher sein, dass er sich enorm einfach montieren lässt.

Partyzelt faltbar wird aufgebaut
Das Gute daran, dass ein Partyzelt faltbar ist, ist, dass es enorm schnell aufgebaut ist (siehe Aufbauanleitung).

3. Die richtige Höhenverstellung

Es ist inzwischen eine Norm, dass man Faltzelte in der Höhe verstellen können. Wie Sie am Bild oben erkennen können, wäre es ansonsten extrem Platz verschwendend, womit einer der Vorteile von diesen Partyzelten flöten gehen würde.

Nun muss die Höhenverstellung einfach so sein, dass man problemlos unten drunter laufen kann. Weiterhin muss auf diese auch Verlass sein. Das soll heißen, dass es nicht etwa nach kurzer Zeit bricht, da ansonsten das gesamte Zelt womöglich auf einen Gast oder gar Sie fallen könnte. Sie erfahren in den Berichten, ob dergleichen bereits vorgekommen ist.

Sie schützen sich weiterhin davor, indem Sie nur von renommierten Marken die faltbaren Partyzelte erwerben. Die Verarbeitung bei diesen ist größtenteils mangellos, weswegen hier die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass sowas nicht passiert.

2 thoughts to “Partyzelt faltbar – 3 Dinge, die man beim Kauf beachten sollte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.